Rehab Ederhof

Beginn 07.08.2018
Betreuung Prof. Volker Staab & Bernhard Ax
Ort IAD

Projektbeschreibung

 

In den osttiroler Alpen, oberhalb von Lienz auf 1100 m Höhe, ausgestattet mit einem prächtigen Blick auf die schroffe Bergkulisse der Lienzer Dolomiten, liegt der Ederhof. Das Gehöft aus dem 18. JH, 1992 zum „Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendliche vor und nach Organtransplantation“ umgebaut, soll erweitert werden. 10 bis 15 junge Patientinnen und Patienten und deren Familien sollen in einem neuen Trakt ein temporäres Zuhause finden. Eine Dialyse-Station und ein Physio-Studio sollen angegliedert werden. Dieses kleine Programm bietet die Basis für eine komplexe entwurfliche Auseinandersetzung: das Bauen in den Bergen fordert gleichermaßen die Bezugnahme auf die besondere Topographie und die Positionierung zur traditionellen Bauweise. Bruno Taut verstand seine Alpine Architektur als Symbiose aus natürlicher Umgebung und künstlerischer Schöpfung, während Adolf Loos die Bauernhausarchitektur als „der Urväterweisheit gewonnene Substanz“ für maßgebend erachtete. Wie könnte also in diesem Kontext eine zeitgenössische Architektur mit regionaler Identität aussehen? 

Der Entwurf wird vorbereitet durch das Seminar „autochthon und analog“.
Die Teilnahme an dem Seminar ist obligatorisch.


Einführung: 05.04.2018/12:00 Uhr/IAD
Ausgabe: Anfang August 2018 (voraussichtlich)
Abgabe: 20.09.2018 (voraussichtlich)

Exkursion: Ende Juli 2018 (voraussichtlich), 6 Tage mit Ortsbesichtigung und Besuch zeitgenössischer alpiner Architektur

 

 

Teilnahmeempfehlung:
Das kombinierte Angebot aus Seminar (während der Vorlesungszeit) und Entwurf (während sechs Wochen in der vorlesungsfreien Zeit) richtet sich an entwurfserfahrene Bachelorstudierende (mit zum Zeitpunkt des Entwurfsbeginns abgeschlossenem GP sowie SP oder KP) und an Masterstudierende.