Raumkonzepte

Beginn 27.10.2021
Betreuung Prof. Volker Staab, Petra Wäldle & Sophie Höfig
Ort IAD

Projektbeschreibung

Jeder Masterentwurf am IAD fokussiert ein architektonisches oder theoretisches Thema, welches im Rahmen des Entwurfsprozesses und einer begleitenden Vertiefung erarbeitet wird. 

Im Wintersemester 2021/22 werden wir uns mit Raumkonzepten beschäftigen, die prototypisch in der gesamten Baugeschichte vertreten sind. Mithilfe einiger ausgewählter Referenzen werden wir ein gemeinsames Repertoire an räumlichen Konzeptionen entwickeln, das im darauffolgenden Entwurf als Grundlage für den Entwurf dienen soll. Die in den historischen Beispielen analysierten räumlichen Prinzipien sollen hierbei in ein zeitgemäßes Raumkonzept mit adäquater Programmatik transformiert werden. Bei der Übersetzung solcher Konzepte werden wir uns immer wieder die Frage nach der funktionalen, kulturellen, politischen und kontextuellen Bedeutung des Ursprungs sowie infolgedessen der Übersetzung stellen.

Die Entwurfsmethodik wird aus dem architektonischen Schwerpunkt abgeleitet und ist in aufeinander aufbauende Schritte gegliedert. Die Versuchsanordnung kehrt den üblichen Entwurfsprozess um: Der Entwurf einer funktionslosen und ortsunabhängigen räumlichen Struktur wird schrittweise einer Anpassung an eine selbstgewählte Programmatik und den Ort unterzogen. Durch die Transformation historischer Raumkonzepte und deren graduellen Anpassungen an Ort und Nutzung werden wir Raumkonzepte zwischen räumlicher Autonomie mit einem hohen Maß an eigener Identität und kontextueller Verbindung entwerfen.

Die Bearbeitung erfolgt als Einzelarbeit.
Ausgabe: 27.10.2021 / 15:00 h online
Konzeption und Betreuung: Sophie Höfig, Petra Wäldle

 

Teilnahmeempfehlung:
Die Lehrveranstaltung ist als Präsenzveranstaltung mit Onlineanteilen geplant.

Vertiefung 
"Raumkonzepte - Analyse und Notation"

Exkursion
Eine thematische Exkursion in Abhängigkeit der aktuellen Lage führt uns nach Potsdam und Berlin, wo wir historische und zeitgenössische Raumkonzepte vor Ort studieren. Hier liegen auch unsere Entwurfsgrundstücke. Sowohl in Potsdam als auch in Berlin stellt sich angesichts neuester Entwicklungen, wobei die Rekonstruktion des Berliner Stadtschlosses und des Museums Barberini in Potsdam nur zwei der prominentesten Beispiele einer neohistoristischen Welle darstellen, die Frage nach einem angemessenen und kreativen Umgang mit historischen Raumkonzepten im Kontext einer zeitgenössischen Stadt.


Einführungsveranstaltung:
27.10.2021 um 15:00 Uhr Regeltermin:
DienstagAbgabetermin:
15.02.2022Exkursion:
29.10.2021 - 30.10.2021