Haus der Demokratie

Beginn 26.10.2021
Betreuung Prof. Volker Staab, Bernhard Ax & Mathaeus Nierzwicki
Ort IAD

Projektbeschreibung

Die Paulskirche in Frankfurt am Main ist neben dem Hambacher Schloss historischer Ort und Symbol der Demokratiebewegung in Deutschland. Am 18. Mai 1848 tagten hier die Delegierten der Frankfurter Nationalversammlung, dem ersten demokratisch gewählten gesamtdeutschen Parlament. 2023 jährt sich dieses Ereignis zum 175. Mal. Im Zuge dieses Jubiläums plant die Stadt Frankfurt im Kontext der Paulskirche ein Haus der Demokratie zu errichten. Was aber ist ein Haus der Demokratie, was soll es beinhalten? Um dies herauszufinden und Parameter zu beschreiben, wurde vom Bundespräsidenten ein Expertengremium eingerichtet. In einem Beteiligungsverfahren sollen Bürgerinnen und Bürger ihre Vorstellungen von diesem Haus einbringen.

Der Bachelorentwurf zum Haus der Demokratie kann als Beitrag zu diesem Mitbestimmungsprozess verstanden werden. Das Haus der Demokratie kann als Ort gedacht werden, an dem die demokratiegeschichtliche Bedeutung der Paulskirche dokumentiert wird, an dem zur Demokratie geforscht, recherchiert und referiert wird, vor allem als Raum, in dem politische Diskurse gepflegt und Demokratiekonzepte ausprobiert werden. Typologische Anknüpfungspunkte für Debattier- und Experimentierräume unterschiedlicher Größe und Atmosphäre bieten Literarische Salons und Debattierclubs, Stammtische und Talkshow-Szenarien, Hinterzimmer und Parlamente. Mögliche Referenzen sind Akademien für politische Bildung. Letztlich aber obliegt die Programmatik des Hauses dem eigenen Verständnis von Demokratie und Debattenkultur, sie soll mit eigenständigen Ideen bereichert werden.

Betreuung: Bernd Ax / Mathaeus Nierzwicki / Prof. Volker Staab / Koreferent

 

Teilnahmeempfehlung:
Die Lehrveranstaltung ist als Präsenzveranstaltung mit Onlineanteilen geplant.


Einführungsveranstaltung: 26.10.2021 um 14:30Regeltermin: DienstagAbgabetermin: 08.02.2022Exkursion: 04.11.2021 - 05.11.2021